Zurück zum Start

Wussten Sie, dass es eine Asthma-COPD-Mischform gibt?

COPD | 24.02.2021

Asthma und COPD sind heterogene chronische Atemwegserkrankungen, die sich überlappen können. Doch die Unterscheidung bleibt wichtig, weil sie die Therapie bestimmt.

Das Asthma und die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) sind unterschiedliche Krankheitsbilder, die zu verschiedenen, teils überlappenden Symptomen führen können. Eine Unterscheidung ist daher insbesondere bei älteren Rauchern mitunter nicht einfach. Zudem ist eine Mischform, das so genannte Asthma-COPD-Overlap (ACO), möglich.

imagecrb79.png

Bei der Abgrenzung von Asthma und COPD können typische Merkmale hilfreich sein:

 

Typische Merkmale

Asthma

COPD

Alter bei Erstdiagnose

häufig: Kindheit, Jugend

meist nicht vor dem 60. Lebensjahr
Tabakrauchen kein direkter ursächlicher Zusammenhang; jedoch Verschlechterung durch Tabakrauch möglich typisch

Hauptbeschwerden

anfallsartig auftretende Atemnot Atemnot bei Belastung

Krankheitsverlauf

variabel, episodisch

meist fortschreitend

Allergie

häufig

kein direkter ursächlicher Zusammenhang

Atemwegsverengung
(-obstruktion)

variabel, reversibel, oft aktuell nicht vorhanden

immer nachweisbar, nie voll reversibel

Bronchiale Überempfindlichkeit (Hyperreagibilität)

meist vorhanden

selten

Besserung der Atemwegs-verengung bei Gabe von entzündungshemmenden Kortikoiden (Kortison)

regelhaft vorhanden

selten

 

Die Mischform ACO, die keine eigenständige Erkrankung ist, liegt demnach typischerweise im Alter über 40 Jahren vor, da eine COPD bei jüngeren Menschen kaum auftritt. Zudem betrifft sie vor allem Menschen, die Asthma haben und zugleich rauchen.

Haben Sie entsprechende Symptome, ist eine zuverlässige Unterschiedung zwischen Asthma und COPD wichtig, weil sich die Behandlung der beiden Erkrankungen unterscheidet. Gelingt dies nicht und liegt die Mischform ACO vor, orientiert sich Ihre Behandlung in erster Linie an der Asthma-Therapie.

 

Asthma und COPD können demnach überlappen. Hat Ihr Arzt die Diagnose gesichert, können Sie durch die konsequente Anwendung Ihrer Medikamente dazu beitragen, dass Ihre Erkrankung gut kontrolliert ist und Ihr Leben möglichst nicht einschränkt!

 

Quellen:

Nationale Versorgungsleitlinie Asthma. 4. Auflage, 2020. Version 1. AWMF-Register-Nr.: nvl-002: www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/nvl-002.html, letzter Abruf: 9.11.2020

Global Initiative for Asthma. Gobal Strategy for Asthma Management and Prevention, 2020:
www.ginasthma.org, letzter Abruf: 9.11.2020

 

Das könnte Sie auch interessieren:


ORION arbeitet intensiv an der Erforschung und Entwicklung von Behandlungsoptionen für Asthma und COPD. Darüber hinaus werden auch Design und Anwenderfreundlichkeit der Easyhaler®-Inhalationsgeräte fortwährend weiterentwickelt. Zu jedem Zeitpunkt stehen Produktsicherheit und Qualität an erster Stelle.

Der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen ist für ORION von größter Bedeutung. Sämtliche soziale, wirtschaftlich und ökologische Aspekte der Nachhaltigkeit werden bei der Planung des Produktlebenszyklus berücksichtigt. So umspannt der Nachhaltigkeitsgedanke den gesamten Prozess – von der Forschung und Entwicklung über die Fertigung und Verwendung des Inhalators durch den Patienten bis zur Entsorgung des Gerätes.

Den Nachhaltigkeitsbericht 2020 von Orion können Sie hier herunterladen.

ORION Pharma GmbH Deutschland
Jürgen-Töpfer-Straße 46 | D - 22763 Hamburg | +49 (0)40 / 899 689-0
Datenschutz Impressum Kontaktieren Sie uns Orion Corporation 2021